Skip to main content

AdultFriendFinder

  • viele Möglichkeiten, sich darzustellen und zu interagieren
  • großer Funktionsumfang (Livecams, Erotik-Foren, Videos, Blogs usw...)
  • sehr flexible Suchfunktion
  • viele Fake-Profile
 

Über AdultFriendFinder

Das Dating-Portal AdultFriendFinder wurde 1996 von dem Amerikaner Andrew Conru zuerst als eine Patnerbörse mit dem Namen FriendFinder gegründet. Angeregt durch eine Vielzahl freizügiger Fotos der Mitglieder des Portals wurde schon bald mit AdultFriendFinder eine Kopie der Website errichtet, welche eindeutig auf Sexkontakte ausgerichtet ist. Sich selbst bezeichnet das Dating-Portal als „die größte Sex-Dating-Website und Swinger-Gemeinschaft der Welt“. Zu den Nutzern gehören weltweit über 40 Millionen Menschen. Im Setptember 2008 war die Website unter den Seiten, die weltweit am meisten besucht wurden auf Platz 46.

 

Generelle Informationen über AdultFriendFinder

  • in Deutschland als jugendgefährdend eingestuft
  • verfügt über einen gut besuchten Erotik-Chat
  • Persönlichkeitstest verfügbar

 

Zielgruppe des Portals

Sexfreudige jungen und mittleren Alters

 

AdultFriendFinder ist…

… geeignet für Menschen, die auf der Suche nach Sexkontakten jeglicher Art sind
… die weltweit größte Erotik-Community
… 1996 zunächst als Partnerbörse FriendFinder gegründet worden
… eine offene Kontaktanzeigenplattform
… ein Dating-Portal mit vielen Funktionen

 

AdultFriendFinder ist nicht…

… geeignet für Menschen, die auf der Suche nach einer festen Beziehung sind
… kompliziert in der Anmeldung
… kompliziert in der Bedieunung
… arm an Aktionsmöglichkeiten
… unbekannt unter Erotik-Dating-Portalen

 

Leistungen bei AdultFriendFinder

kostenfreie Services

  • Kontaktanzeigen aufgeben
  • Profilvorschau sehen
  • begrenzte Suchfunktion
  • Blogging
  • Anschreiben von Mitgliedern, die dafür bezahlt haben

kostenpflichtige Services

  • komplette Profilansicht
  • Mails mit allen Mitgliedern
  • Privatchat/Videochat mit allen Mitgliedern
  • bessere Platzierung in den Suchergebnissen anderer Mitglieder

 

Kosten bei AdultFriendFinder

Gold-Mitgliedschaft

  • 1 Monat: 49.95 CHF
  • 3 Monate: 24.95 CHF (+1 Monat gratis)

Standard-Kontakte

(„Alle dürfen mir schreiben“-Funktion, Freundschaftsanfragen senden, vollständiges Profil ansehen)

  • 1 Monat: 19.95 CHF
  • 3 Monate: 35.85 CHF

Hervorheben des Profils

(Profil hervorheben, damit man sich bei Suchergebnissen, Nachrichten und Kommentaren von anderen abhebt)

  • 1 Monat: 9.95 CHF
  • 3 Monate: 26.85 CHF

Erotikfilme auf Abruf

  • 1 Monat: 19.95 CHF
  • 3 Monate: 38.85 CHF

Einmaliges Anschauen eines einzelnen Profils oder einmaliges Anschreiben eines Mitglieds

ca. 3 CHF

es gibt keine Unterschiede zwischen Männern und Frauen in der Preisgestaltung
im Preisvergleich mit anderen, ähnlichen Portalen ist AdultFriendFinder relativ günstig

 

Zahlungsoptionen

  • Visa, Mastercard, American Express
  • Bankeinzug
  • Mobile Payment
  • SMS
  • Scheck
  • Click&buy
  • Ukash ( anonym bezahlen dadurch möglich)

 

Mitgliederstruktur bei AdultFriendFinder

In der Schweiz sind bei AdultFriendFinder ca. 325.000 Mitglieder angemeldet, deutschlandweit sind rund 1,8 Millionen Nutzer registriert und weltweit sind es rund 60 Millionen.
Das weibliche Durchschnittsalter liegt bei 35 Jahren, das männliche bei 38 Jahren.
Männer-Frauen-Verteilung: 87 % der Mitglieder sind Männer und 13% der Mitglieder sind Frauen.

 

Praxistest von AdultFriendFinder

Rating: 4,6 von 5.0

Wer sich bei dem Dating-Portal AdultFriendFinder registriert, hat ein klares Ziel: unkomplizierte Sexkontakte jeglicher Art, denen in der Gestaltung auf der Website kaum Grenzen gesetzt sind. Dank eines großen Reichtums an benutzerfreundlichen Funktionen erfreut sich die weltweit größte Erotik-Community einer riesigen Mitgliederanzahl. Pro Tag erhöht sich die Mitgliederanzahl durchschnittlich um 2500. Das Mindestalter, um Nutzer bei dem Portal zu werden liegt bei 18 Jahren. Am Anfang steht bei AdultFriendFinder die Anmeldung. Diese dauert nur wenige Minuten. Um größere Erfolgschancen bei der Suche nach Sexkontakten zu haben, ist es ratsam, sein Profil zu vervollständigen. Das sollte neben dem Grundprofil auch Informationen zu körperlichen Merkmalen und Fakten enthalten. Des Weiteren haben persönliche Texte auch eine positive Wirkung bei der Knüpfung der gesuchten Kontakte. Innerhalb weniger Stunden wird das erstellte Profil manuell durch das Dating-Portal freigeschaltet. Als Nutzer hat man die Freiheit beliebig viele Fotoalben, die jeweils beliebig viele Fotos enthalten, zu erstellen. Online können die Bilder dann noch nachbearbeitet werden. Was Anzüglichkeit der Bilder betrifft, sind bei AdultFriendFinder kaum Grenzen gesetzt. Die Anzahl der Funktionen auf der Website erscheint unzählig. Demnach kann man neben zu schaltenden Kontaktanzeigen zum Beispiel auch einen Persönlichkeitstest machen, einen Blog erstellen, Videos hochladen und sogar eine Sprach-Begrüßung in das eigene Profil einbauen. Für Menschen, die gerne kreativ werden und Spielmöglichkeiten bevorzugen, ist AdultFriendFinder in jedem Fall die richtige Wahl. Was Diskretion und Privatsphäre betrifft, macht man auf dem Portal gute Erfahrungen. So gibt es zum Beispiel die Möglichkeit, bei den hochgeladenen Fotos einzustellen, welche Nutzer sie sehen dürfen. Außerdem kann man auf eigenen Wunsch, eine sogenannte „Echtheitsprüfung“ seines Profils vornehmen lassen. Dadurch wirkt man auf andere Mitglieder glaubwürdiger. Die Suchfunktion auf der Website ist breit gefächert und ausgereift. So kann man die Suche sogar bis auf kleinste Details wie „beschnitten?“ eingrenzen. Allgemein ist die Konfrontation mit Sex auf dem Portal sehr hoch.

 

Mitgliederaktivität bei AdultFriendFinder

Die Mitgliederaktivität bei AdultFriendFinder ist relativ hoch. Durch die vielen Registrierten auf dem Portal sind eigentlich immer eine Menge Nutzer online und man kann mit ihnen über vielerlei Arten Kontakt aufnehmen. Bei Adultfriendfinder sind die Funktionen der Kontaktaufnahme nicht kostenlos, deshalb nutzen die Mitglieder ihre Premium-Mitgliedschaft voll aus und man bleibt im Nachrichtenverkehr mit anderen sicher nicht lang ohne Antwort.

 

Der Registrierungsprozess und die Profilerstellung bei AdultFriendFinder

Die Registrierung an sich geht bei AdultFriendFinder zügig von der Hand. So hat man minutenschnell seinen Account erstellt und er wird freigeschaltet, nachdem man seine E-Mail-Adresse bestätigt hat. Die Profilerstellung ist dann etwas umfangreicher, da es eine Vielzahl von Möglichkeiten gibt sich darzustellen, um den anderen Mitgliedern den bestmöglichen Eindruck von sich vermitteln zu können. Hierzu können beliebig viele Fotos und auch Videos oder Sprachaufnahmen hochgeladen werden. Außerdem macht man in seinem Profil Angaben von seinen körperlichen Merkmalen, wie zum Beispiel die Körpergröße. Es gibt einen Fragenkatalog zum Ankreuzen von Vorlieben oder den Dingen oder dem jeweiligen Partner, den man sucht. Hier wird sehr ins Detail gegangen und man kann konkret Angaben über sexuelle Fantasien machen. Neben den auszuwählenden Antworten auf die Fragen kann der Nutzer auch in freien Texten antworten.

 

Kontaktmöglichkeiten bei AdultFriendFinder

Es gibt verschiedene Wege der Kontaktaufnahme bei dem Dating-Portal. Zum einen kann man Nutzer „anstubsen“ um sich bei ihnen bemerkbar zu machen. Um aktiver zu werden, können persönliche „Flirt Mails“ verschickt werden, was über ein internes System funktioniert. Des Weiteren steht neben dem herkömmlichen Erotikchat ein „privater 1:1-Chat im Separée“ zur Verfügung. Andere Mitglieder, die online sind, können bei AdultFriendFinder direkt angechattet werden. Dies geht auch über einen Video-Chat. Außerdem können die Mitglieder sich in einer Diskussionsgruppe unterhalten. Man kann persönlich einstellen, ob man darüber benachrichtigt wird, dass man neue Mails erhalten hat. Das Portal stellt dem Nutzer eine sogenannte „schwarze Liste“ zur Verfügung, die ungewollte Mitglieder abhält.

 

Spezielle Funktionen bei AdultFriendFinder

Video-Vorstellung

Der Nutzer hat die Möglichkeit, sich in seinem Profil über ein persönliches Video vorzustellen

Video-Chat

Nutzer können über einen Video-Chat noch persönlicher und privater miteinander kommunizieren
unterschiedliche „Härtegrade“- man kann einen Filter auf „soft“, „mittel“ oder „hardcore“ stellen und dementsprechende Fotos und Videos werden einem persönlich angezeigt

„Hot or not“ – Funktion

Der Nutzer sieht Bilder und kann diese positiv oder negativ bewerten

Lokale Gruppen

Nutzer können sich regional austauschen, Treffen vereinbaren, chatten etc.

 

Design, Funktionalität und Bedienung bei AdultFriendFinder

Das Design von AdultFriendFinder ist sehr sexuell gestaltet, sodass der Sexgeneigte Nutzer sofort Lust auf mehr bekommt. Die Website ist komplex aufgebaut und hat für die Mitglieder unzählige Funktionen in petto. Die Bedienung auf der Seite gelingt einfach. Sollten doch einmal Unklarheiten auftauchen, steht ein Support, der per E-Mail oder telefonisch erreicht werden kann, bereit.

 

AdultFriendFinder-App

Das Portal stellt für seine Nutzer eine mobile App zur Verfügung, die im App-Store zu finden ist unter dem Namen „All FriendFinder“. Nach Start der App kann man zum Beispiel Nachrichten empfangen und senden, regionale Mitglieder finden und Fotos hochladen. Die App ist kostenlos, zur Benutzung der Funktionen ist allerdings eine Premium-Mitgliedschaft notwendig. Diese kostet für einen Monat ca. 30 EUR, für zwei Monate ca. 60 EUR und für ein ganzes Jahr zahlt man ca. 125 EUR.

 

Fazit

AdultFriendFinder ist eine etablierte Sexkontaktebörse und bietet seinen Mitgliedern Dank der großen Anzahl der Nutzer jede Menge Erfolgschancen. Auf kaum einem anderen Dating-Portal wird man mehr mit Sex konfrontiert. Für jeden, der Freude daran hat, ist das Portal genaus das richtige!

 

FAQs

Wie sind die Kosten bei AdultFriendFinder?

Kosten entstehen hier für Männer wie für Frauen.

Wie ist der Altersdurchschnitt bei AdultFriendFinder?

Der Altersdurchschnitt liegt bei Frauen um 35 Jahre und bei Männern um 38 Jahre.

Was tut AdultFriendFinder gegen Fake-Profile?

Es gibt einen Missbrauchstream, den man per E-Mail anschreiben kann. Der kümmert sich dann darum, dass betrügerische Profile gelöscht werden.